Kategorien
Fitness & Health Psychologie & Mindset

Auswirkung von Mentaltraining im Sport und Alltag

Lesedauer: < 1 Minute

In Interviews von Athleten hört man öfters vom mentalen Training. Was ist mentales Training überhaupt und aus welchem Grund spielt die mentale Stärke in unserem Leben eine große Rolle? Nicht nur Sport und mentales Training gehören zusammen, sondern mentales Training unterstützt uns auch im Alltag.  

Was ist Mentaltraining?

Die Kraft der Gedanken ist zwar vielen bekannt, die Möglichkeiten und Auswirkungen werden aber trotzdem von vielen unterschätzt. Durch Mentaltraining können dabei unterschiedlichste Effekte erreicht und individuelle Ziele verfolgt werden: emotionale, kognitive und auch körperliche Fähigkeiten können durch entsprechendes Mentaltraining verbessert werden. Zudem kann das mentale Training dabei helfen, schlechte Gewohnheiten abzulegen und durch bessere Alternativen zu ersetzen. Scheint kaum vorstellbar? Ist aber wissenschaftlich bewiesen!

Ziele des Mentaltrainings

Das Ziel von Mentaltraining ist eine perfekte Zusammenarbeit zwischen Kopf und Körper. Das gelingt durch unterschiedliche Trainingstechniken, die an den Athleten angepasst werden.

Training der mentalen Stärke 

Wann geht es mir gut? Wann fühle ich mich wohl? Wenn ich mich in meiner Komfortzone befinde! Unsere größte Herausforderung, um den Schritt aus der Komfortzone heraus zu wagen, ist meist der Konjunktiv: “es könnte passieren, dass…”, “ich könnte…”, “es würde…” – unsere Gedankenwelt hat großen Einfluss auf unserer Leben.

Durch das Training der mentale Stärke können wir unser Denken und unser Verhalten beeinflussen und verändern, wir lernen unsere eigenen Ressourcen zu nutzen und steigern dadurch unsere Leistung. 

3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert