Kategorien
Politik & Wirtschaft

­čçĘ­čç│ China – neuer Pionier in der Modeindustrie ­čçĘ­čç│

Lesedauer: < 1 Minute

St├Ądte wie Mailand, New York, London und vor allem Paris sind als Ursprungsorte der Mode bekannt und h├Ąufig werden dort auch die weltweiten Fashion Weeks aufgef├╝hrt. Doch auch China hat es in den letzten paar Jahren geschafft, sich von Kleiderkopierung zu Kleiderkreierung zu entwickeln. ­čźó­čźó

Mit der internationalen Fashion Week 2019 in Beijing haben die ChinesInnen endg├╝ltig bewiesen, dass sie auch in der Lage sind, mit den Spitzenreitern der High-Fashion-Branche mitzuhalten. ­čÖî­čĆ╗ 

Schon damals Modetrendsetter?

Auch China hat eine interessante Entwicklungsgeschichte ├╝ber die Mode.­čôť Dabei gibt es viele Kleider und Anz├╝ge, die alle ihren eigenen Hintergrund haben und eine gro├če Bedeutung in sich tragen. In den Dynastien standen Farbe und Material des Gewandes f├╝r den Status oder die Religion eines Menschen. ­čŤÉ Jedoch war die Bekleidung in der Anfangszeit der Volksrepublik China ein politisches Symbol der Loyalit├Ąt und Gehorsamkeit an die kommunistische Regierung bzw. Mao Zedong.ÔŁŚ´ŞĆ

politische Einfl├╝sse auf die chinesische Modegeschichte 

W├Ąhrend dieser Zeit geschahen viele gro├če Ereignisse, die wichtig f├╝r die Wendung von einem alten und intoleranten Kaiserreich zu einem modernen und kommunistischen Staat waren. Mit darunter hatte hierbei der Opiumkrieg gegen die imperialen M├Ąchte und die unz├Ąhligen B├╝rgerkriege gro├čen Einfluss. ­čĺą

Noch mehr werdet ihr in meiner Arbeit auf die Modegeschichte vom 19. Jahrhundert bis zum 20. Jahrhundert in China mehr erfahren. Dabei wird die Ver├Ąnderung des politischen Systems genauer behandelt, denn dort fand die gr├Â├čte Wandlung statt, die sich auch in der Mode abzeichnete. ­čĄŚ

5
5
3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert