Kategorien
Bildung & Beruf Fitness & Health

Der Weg zum Profisportler

Lesedauer: 2 Minuten

Egal ob Fußball, Basketball oder Leichtathletik, viele junge Sportler haben den Traum, Profisportler zu werden. Doch um den Sprung ganz nach oben zu schaffen, braucht man nicht nur Talent, sondern auch Mentalität, Charakter, Disziplin und vieles mehr. 

Mentalität 

Die Mentalität spielt im Profisport eine sehr wichtige und große Rolle. Auf den Weg zum Profi muss man lernen mit Verletzungen und sportlichen Tiefen umzugehen. Außerdem muss man sich mit seinem Trainer und im Teamsport auch mit seinen Teamkollegen verstehen. Junge Sportler müssen die Einstellung haben, sich immer zu verbessern und an ihren Schwächen zu arbeiten, um sich am Ende gegen die große Konkurrenz durchsetzen zu können und ihren Traum erfüllen können.

Jugendscouting

Jugendscouting ist in Europa in den Sportarten Fußball, Basketball und Eishockey am stärksten verbreitet, wird aber auch in den meisten anderen Sportarten durchgeführt. Mitarbeiter diverser Vereine, auch genannt Talentscouts, reisen durchs ganze Land und suchen nach jungen Talenten mit Potenzial, den Sprung nach oben zu schaffen. Nachdem junge Talente gescoutet werden, bekommen sie Anfragen von diversen Nachwuchszentren, Jugendakademien und Sportinternaten. Dort wird ihnen gelernt, wie man sich als Profisportler zu verhalten hat, wie man mit den Medien und den Druck umgeht und vieles mehr.

Das Gesamtpaket muss stimmen

Letztendlich muss das Gesamtpaket des Sportlers stimmen. Es schaffen am Ende nur die Sportler mit dem größten Durchsetzungsvermögen und dem besten Mindset. Das heißt, ein Durchschnittssportler kann sich theoretisch auch durchsetzen, wenn er die richtige Einstellung und den nötigen Einsatz hat.

Quellen:

https://pixabay.com/de/photos/hobbys-sport-basketball-gericht-2608561/

https://www.pexels.com/de-de/foto/feld-sport-reise-olympisch-4623974/

https://taz.de/Talentscouts-im-Jugendsport/!5216934/

8
6
7

Eine Antwort auf „Der Weg zum Profisportler“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert