Kategorien
Wettbewerbe

Die GEMMMA Challenge

Lesedauer: 4 Minuten

Im Rahmen einer aufregenden und inspirierenden Challenge wollte die Future Wings Privatstiftung junge und aufstrebende Entrepreneure aus OÖ und Wien ermutigen, ihre innovativen Geschäftsideen in die Tat umzusetzen. GEMMMA steht dabei übrigens für “GEMeinsam Möglich Machen” und genau darum ging es! 😁

Nach einer strengen Auswahlphase wurden 5 Teams ausgewählt, um an der Challenge teilzunehmen. In den darauffolgenden Wochen fanden intensiv betreute Workshops statt, in denen die Teilnehmer eine solide Basis für die erfolgreiche Entwicklung ihres Prototyps erarbeiteten.

Dabei wurden alle wichtigen Aspekte, wie die genaue Definition der Idee, der Zielgruppen und anderer relevanter Inhalte, intensiv beleuchtet. Ein besonderes Highlight war sicherlich der Workshop zur “Failstunde”, der den Teams ermöglichte, auch aus Rückschlägen wichtige Lektionen zu ziehen und gestärkt aus diesen hervorzugehen.

Durch großzügige Startkapital-Zuschüsse von 250 € und die Unterstützung erfahrener Mentoren konnten die Teams ihre Projekte erfolgreich weiterentwickeln.

Am 17. März präsentierten alle Teilnehmer im Rahmen des Finales stolz ihre Projekte vor einer hochkarätigen Jury, der unter anderem unser Chefredakteur des Schülerblogs, Til Schmidt, angehörte. Die besten drei Projekte wurden mit einem Preisgeld von 500 € ausgezeichnet, doch auch die vermeintlichen “Verlierer” gingen nicht leer aus und erhielten immerhin einen Preis von 300 €.

Die Projekte selbst waren äußerst innovativ und begeisterten die Zuschauer gleichermaßen. Sozialgenial schuf einen Raum für das soziale Miteinander von Schülerinnen und Schülern. FoodWasteHero befasste sich mit der Verwertung von weggeworfenen Lebensmitteln und “Maturi” war der Name eines VWA Chatbot. Aus OÖ kamen unter anderem das Akademische Gym Linz mit einer Idee zur Herstellung von Vogelfuttersäckchen für den Schulhof und die HTL Vöcklabruck mit einem Plan zur Schaffung eines funktionierenden Müllsystems, um Bewusstsein und Wissen darüber zu vermitteln und zu stärken. Mehr Infos gibts hier.

Ziel der GEMMMA Challenge

Das Ziel dieser Challenge war es, den Beteiligten sowohl bei der Definition der Idee als auch der Vision des Projektes zu helfen und sie in der Konkretisierung ihres Vorhabens zu unterstützen. Es ist bemerkenswert, dass alle Projekte am Ende der Challenge erfolgreich einen funktionierenden Prototyp anfertigen konnten, der dann stolz der Jury und dem Publikum präsentiert wurde.

Die GEMMMA Challenge hat gezeigt, dass ambitionierte Ziele und Ideen möglich sind, wenn man die richtigen Werkzeuge und Unterstützung hat. Die Teilnehmer der Challenge haben bewiesen, dass sie nicht nur kreative und innovative Ideen haben, sondern auch die Entschlossenheit und den Ehrgeiz besitzen, ihre Projekte zu verwirklichen. Sie haben gezeigt, dass mit einem starken Willen und der richtigen Unterstützung große Veränderungen möglich sind und dass sie bereit sind, für ihre Visionen zu kämpfen. Diese Erfahrung kann für die Teilnehmer der Challenge ein wichtiger Schritt sein, um ihre Ambitionen und Ziele zu verwirklichen und ihren Weg als erfolgreiche Unternehmer zu ebnen.

Unsere Erfahrung

Dejan Radic (8c) und ich, Joy Alissa (8c), haben die Idee des VWA-Chatbots namens Maturi eingereicht. Der VWA Chatbot ist eine Software, die Maturanten rund um die Uhr und zu jedem Zeitpunkt während des Schreibens ihrer VWA unterstützt.

Der Hauptgedanke dahinter ist, dass die Betreuer an Wochenenden und in den Ferien oft nicht erreichbar sind, wenn die meisten Schüler an ihren VWAs arbeiten. Darüber hinaus entlastet diese Software auch die Lehrer, da sie nicht mehr auf Fragen wie “Wie zitiere ich richtig?” oder “Wie nummeriere ich meine Seiten?” antworten müssen.

Wir waren dankbar, nicht nur für die Unterstützung im Rahmen der Challenge, sondern auch von unseren engagierten Professoren Mag. Diana Altmann und Mag. Martin Sturc, die uns die notwendige Software zur Erstellung von Maturi bereitstellten und uns stets ein offenes Ohr schenkten. Unser Mentor stand uns ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite, was uns bei der Verwirklichung unserer Idee sehr geholfen hat.

Dejan und ich konnten wertvolle Erfahrungen sammeln und einige Kontakte knüpfen. Es war ein aufregendes Erlebnis, unsere Idee auf der Bühne vor einem interessierten Publikum präsentieren zu dürfen.

Spezielle Danksagung

Abschließend möchte ich mich bei der Future Wings Privatstiftung und der School of Creative Solutions für diese wunderbare Erfahrung und Unterstützung bedanken.

5
5
3
Joy Alissa

Von Joyli

Math Nerd with a great love for Tech, Photography & Coffee!
Student at TU Vienna :)
I do enjoy writing and reading as well, so I'll leave it up to you to judge! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert