Kategorien
Freizeit & Hobbys

Fifa – wahre Liebe oder absoluter Hass?

Lesedauer: < 1 Minute

Jeder kennt das Problem: Man sitzt vor seiner Konsole und weiß noch nicht, welches Videospiel man spielen will. Sie sollen für Spaß, Freude und Leidenschaft stehen und dich beschäftigen. Jedoch gibt es dann auch Spiele, die den mentalen Bruch fördern. Das beste Beispiel dafür ist das hoch gepriesene Videospiel Fifa von EA Sports Vancouver Kanada.

Man öffnet Fifa und hofft auf viel Spaß. Kaum ist man im Hauptmenü, klickt man auf Ultimate Team und geht mit viel Freude in den Modus. Es ist Freitag und die Weekend League steht an: Die Qualifikation steht an und man weißt nicht, wie man einen Prime Icon Moments Thierry Henry verteidigen soll. Der Druck auf pulsierende Aggressionen steigt, aber durch einen tiefen Atemzug verblassen jene Wutausbrüche.

Im nächsten Spiel verliert man gegen jemanden, der so spielt, als wäre es sein allererstes Spiel. Man verliert und kann sich nicht mehr im Rahmen halten. Der Controller küsst den Tisch und kurz darauf kuschelt er mit der Wand.

Man ist wütend, weil der Controller nicht überlebt hat, man gegen einen [bitte hier ein beliebiges Schimpfwort einsetzen ;)] verloren hat und man den Eltern eine Erklärung schuldet, warum auf einmal ein Loch in der Wand ist. Am nächsten Morgen fängt der Prozess wieder von vorne an.

Wie seht ihr das?

Fifa – wahre Liebe oder absoluter Hass? 😜

Schreibt es uns in den Kommentaren!

3
3
2
2

Eine Antwort auf „Fifa – wahre Liebe oder absoluter Hass?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert