Kategorien
Fitness & Health

Hat unser Essen Einfluss auf unsere Psyche? 

Lesedauer: 2 Minuten

Diese Frage haben sich höchstwahrscheinlich bereits mehrere von euch gestellt. Das eine richtige und gesunde Ernährung wichtig ist weiß jeder. Doch wie stark beeinflusst sie und im Alltag wirklich?

Eine der größten Gefahren für unsere Psyche ist unsere Lebensweise. Dabei spielt es eine enorm große Rolle, wie wir unseren Körper und Geist behandeln. Eine der wichtigsten Sachen ist, sich selbst unter Kontrolle zu haben, und zwar in allen Bereichen. Ohne das ist man vor vielen Fehlentscheidungen und Verführungen, die einem im Alltag begegnen, nicht geschützt.

Eine aktuelle Studie hat gezeigt, dass diejenigen, die sich schlecht und ungesund ernähren, häufig eine angeschlagene Psyche haben. Bei Umstellung der Essgewohnheiten kann man somit schnell eine Verbesserung der mentalen und körperlichen Gesundheit beobachten.  Ebenfalls konnte bewiesen werden, dass entzündungsfördernde Lebensmittel mit hohem Zucker- und Fettgehalt zu einem erhöhten Risiko für Depression führen kann. Wobei Gemüse, Obst und vor allem Nüsse einen positiven Verarbeitungsprozess im Gehirn anregen. Dies trägt dazu bei, dass Hormone wie Dopamin und auch Serotonin, auch als Glückshormon bekannt, vermehrt produziert werden. 

Eine weitere Studie zeigte, dass Personen mit einer psychischen Erkrankung mehr Fleisch- und Wurstwaren zu sich nehmen, wobei man heutzutage weiß, dass dies ebenfalls nicht das Beste für den menschlichen Körper ist. Genauso wie die Ernährung ein wichtiger Faktor ist, ist genauso auch Sport wichtig, um eine gesunde Psyche aufrecht zu erhalten. Durch den Sport kann der Körper viele negative Emotionen abbauen und somit austauschen.

Welchen Zusammenhang haben die Psyche und der Körper?

Jeder weiß, dass Sport gut ist. Doch bis zu welchem Punkt? Ab wann fängt es an unserem Körper zu schaden?

Sport ist eines der besten Sachen, die wir unserem Körper geben können. Nicht nur dass wir dabei Muskelaufbau betreiben können und unsere Ausdauer trainieren können, sondern gleichzeitig wird die eigene Psyche trainiert. Der Körper wird zeitgleich mit der Psyche an seine Grenzen gebracht. Die Grenzen werden ausgetestet und wenn möglich auch überschritten. Zudem darf jedoch keine Grenze überschritten werden, die zu einem Suchtverhalten führen kann, da dies zu einer enormen Belastung der Psyche führen kann und man zu Beginn lediglich dem Körper etwas Gutes tun wollte. Daher ist es enorm wichtig, ein geeignetes Gleichgewicht für den eigenen Körper zu finden. 

Quellen: 

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/news/gesundheit/allgemein-gesundheit/psyche-ernaehrung

https://aok-erleben.de/artikel/gesunde-stimmungsaufheller-essen-gegen-die-depression

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/news/gesundheit/allgemein-gesundheit/fleisch-und-wurst-psychische-stoerungen-180704069

8
7
6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert