Kategorien
Bildung & Beruf

Ist der Einstieg in den Motorsport schwer?

Lesedauer: 2 Minuten

Viele Menschen besitzen ein Auto, aber wenige besitzen einen Sportwagen. Ein guter Grund und ein hohe finanzielle Hürde, die ein Muss im Motorsport ist. Aber nicht nur das, auch ein erfahrenes und talentiertes Rennteam kommt in Frage, um einen Erfolg immer wahrscheinlicher zu machen. Talent oder Geld, das sind die zwei einzigen Möglichkeiten, in den Motorsport einzusteigen.Wer aber schon in die Anfängerklasse wie Go-Karts oder untermotorisierte Zweitürer einsteigen möchte, für den bestehen viele Chancen.

Welches Fahrzeug ist geeignet, um gute Ergebnisse zu erbringen?

Grundsätzlich stehen viele Fahrzeuge zur Verfügung. Japanische, deutsche, französische, italienische und zuletzt amerikanische Autos werden weltweit eingesetzt. Ein amerikanisches Auto hat fast immer viel Hubraum, aber auch ein ordentliches Gewicht. Für die Leute, die nicht wissen, was “Hubraum” bedeutet: Es ist das Volumen in einem Zylinder.

Aber das war noch nicht alles, denn es gibt auch noch verschiedene Motortypen wie Frontmotoren, Heckmotoren und Mittelmotoren. Mittelmotoren haben eine hervorragende Balance, sind aber schwer zu korrigieren, wenn sie zum Übersteuern geraten. Frontmotoren pressen das Gewicht auf die Vorderräder, um möglichst viel Abtrieb zu erzielen. Aber sie sind auch sehr von Übersteuern betroffen. Heckmotoren, wie z.B. in einem Porsche, sind meiner Meinung nach die beste Wahl. Sie sind zwar selten und teuer, bieten aber die beste Haftung.

Was wird von einem Menschen im Motorsport erwartet?

Gute Reaktionen und ein starkes Selbstbewusstsein ist wichtig, man sollte nicht immer das Handtuch werfen, wenn man einige Plätze zurück liegt, denn man kann auch wieder aufholen.

Wenn du denkst, dass das Zeug dazu hast, kannst du dich gerne bewerben und mal ein wenig Erfahrung sammeln!

4
1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert