Kategorien
Freizeit & Hobbys

Kannst du geradeaus gehen? Beweise es!

Lesedauer: 3 Minuten

Blasmusik? Was ist das denn für ein langweiliges Zeug? Macht das überhaupt Spaß? Du machst das FREIWILLIG?! Jap, genau mit diesen Fragen werde ich überhäuft, wenn ich anderen erzähle, dass ich ein Instrument spiele.

Was das für ein langweiliges Zeug ist? Das sage ich dir! Blasmusik ist ein Traum, für den ich täglich dankbar bin, dass ich als Kleinkind ein Instrument gelernt habe. Man spielt in einem Musikverein Märsche, Polkas, Walzer oder, kurz gesagt, Blasmusik. Während man spielt, essen und unterhalten sich die Leute, und ein Bierchen hier und da schadet auch nie. Warum denn auch nicht? Denn der Zweck daran ist klipp und klar: die Unterhaltung, der Spaß, die FREUDE!! Es bereitet mir jedes Mal aufs Neue Freude und nein, es ist definitiv NICHT langweilig!!!

Spielt ihr etwa NUR bLAsMuSiK? Diese Frage wurde mir mittlerweile schon so oft gestellt, dass ich darüber nur noch die Augen verdrehen kann. Die Antwort ist, nein! Glauben Leute ernsthaft, dass man, wenn man auf traditionelle Sachen steht, nichts Poppiges und Leiwandes spielen kann? Natürlich spiele ich gerne Märsche, aber das bedeutet noch lange nicht, dass ich hinter dem Mond lebe und keine tollen Popsongs kenne. Das mag für manche jetzt vielleicht überraschend kommen, doch ja, wir spielen sogar Radiohits. Zu einem gelungenen Auftritt darf das nämlich nie fehlen und wenn die Zuhörer betrunken sind, ist den Meisten eh alles egal und sie rufen sogar „Zugabe“, wenn es das schlechteste Lied auf der ganzen Welt gewesen wäre (was jetzt nicht bedeuten soll, dass wir so grottenschlecht sind, dass alle freiwillig gehen würden, wenn sie nichts getrunken hätten)

Pensionistenheim 2.0? Hockt man die ganze Zeit nur mit steinalten Menschen herum? Nein, es gibt so viele verschiedene Sachen, was man als Musikverein machen kann und es gibt definitiv nicht nur Omas und Opas dort!! Als Erstes mal das, was ich im oberen Absatz beschrieben habe. Dies nennt man auch Frühschoppen. Meistens ist es der Fall, dass in der Früh eine Messe stattfindet. Doch anstatt nach Hause zu gehen, bleiben die Menschen, hören dem Musikverein zu, essen, trinken und plaudern.

image_2023-05-18_220723148

Pssst, kleiner Geheimtipp: Falls ihr eine geschwätzige Oma habt und es euch langsam zu viel wird, dann nehmt sie das nächste Mal unbedingt zu einem Frühschoppen mitsie wird ganz bestimmt jemanden zum Reden finden.

Doch das ist noch lange nicht die einzige Sache! Da gibt es noch Konzertwertungen, wo man gegen die verschiedensten Vereine antritt. Damit es auch fair bleibt, gibt es Schwierigkeitsgrade in A, B,C, D, wobei A die leichteste Stufe ist. Allerdings gibt es nicht nur Konzertwertungen, sondern auch Marschwertungen. Dort gibt es exakt das gleiche: Unterteilungen des Könnens. (Wenn es weit weg ist, verreist man auch manchmal für ein paar Tage, was zugegebenermaßen ziemlich cool ist.) Doch geht das alles auch mit weniger Stress, gewinnen zu wollen? Wir können auch einfach ein ganz normales Konzert abliefern, was durchaus ein anstrengendes Programm hat, aber definitiv auch glücklich macht. Und nicht vergessen, man muss nicht immer gewinnen!! Klar ist der Ehrgeiz da, doch als Gemeinschaft Spaß zu haben ist doch auch schön, oder?

Ich kann doch gehen! Wozu marschieren? Jetzt werden sich viele denken Paaah marschieren? Ich kann doch geradeaus laufen, so schwer kann das gar nicht sein Glaub mir, dass ich schwieriger als man denkt. Und vor allem, wir gehen nicht nur geradeaus!! Während dem Marschieren werden die verschiedensten Kür Figuren gemacht und das ist definitiv nicht einfach. Man muss bedenken, dass man marschieren und zusätzlich auch noch spielen muss. Es mag vielleicht einfach klingen, doch alle Musikanten müssen synchron gehen, synchron spielen und synchron die Kür Figur vorführen. Mach mal bei einer Marschwertung mit und sag mir, dass es einfach ist!!

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass die leichten Schwierigkeitsgrade wie z. B. A oder B KEINE Figur machen, sondern wirklich nur geradeaus marschieren und ab und zu eine kleine und große Wende machen. Doch wenn man in einem fortgeschrittenen Musikverein mitmacht, kann es durchaus schwieriger werden!

Jetzt stoppe ich einmal. Wir wollen doch nicht, dass der Text noch dreimal so lang wird, denn das würde sich definitiv niemand mehr durchlesen.

Eines möchte ich allerdings noch loswerden: Wenn dich ein Blasinstrument, oder auch allgemein irgendein Instrument interessiert, dann DO IT!! Glaub mir, es ist niemals zu spät, denn die einzige Sache ist ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN , … Am Anfang könnte es frustrierend werden, wenn du jüngere siehst, die ebenfalls ein Instrument spielen und möglicherweise besser sind. Aber vertrau mir, irgendwann wirst du es schaffen und selbst die zu Beginn gedacht, unmöglichen Lieder spielen können. Es ist nur eine Frage, wie viel Zeit du dafür investieren möchte, ob du wirklich eine Leidenschaft gefunden hast und ob du nicht nach der ersten Woche das Instrument in der Ecke verstauben lässt. Ich persönlich kann es nur jedem ans Herz legen, ein Instrument zu spielen, denn ich habe meine Leidenschaft und meine Freude daran gefunden und ich hoffe, du findest sie auch. 😊

5
4
5
Gastautor

Von Gastautor

Diesen Beitrag hat ein Gastautor verfasst.

Du hast auch etwas zu sagen? Dann sende uns deinen Gastbeitrag unter https://borgdw.meineschule.com/gastbeitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert