Kategorien
Allgemein

Mobbing & Pink  – what?

Lesedauer: 2 Minuten

Hast du schon einmal miterlebt, wie jemand aus deinem Umfeld gemobbt wurde? Hast du eingegriffen, wenn jemand beleidigt wurde oder hast du es nur beobachtet? Warst du vielleicht selbst schon einmal Opfer von Mobbing? Mit Sicherheit kann jeder mindestens eine dieser Fragen mit einem klaren Ja beantworten. Was es mit dem Pink auf sich hat, verrate ich dir jedoch erst später.

Perfectly Imperfect

Sind wir denn nicht eigentlich alle unterschiedlich? Ich würde einmal behaupten, zum Glück

Bestimmt hast du eine Sache, die du an deinem Auftreten nicht magst und welche dich unsicher fühlen lässt. Eine andere Person denkt sich hingegen vielleicht, dass dich genau diese Sache so besonders macht. Was ich damit ausdrücken möchte ist, dass alles im Auge des Betrachters liegt. Wir alle haben eine unterschiedliche Wahrnehmung von Schönheit und das gilt auch für alle anderen Bereiche. Es ist völlig okay und normal, wenn dir der Kleidungsstil eines Jugendlichen nicht gefällt. Es ist auch völlig okay und normal, dass du nicht jede Person magst. Doch das höchste Gebot ist Respekt. Es ist doch wunderschön, dass wir alle individuell sind. Am Ende zählt, dass man sich selbst respektiert und wertschätzt, genauso wie alle anderen Menschen. Kein Mensch der Welt ist perfekt und fehlerfrei. Fehler sind außerdem eine tolle Sache, denn so entwickeln wir uns ständig weiter. 

Kein Platz mehr für Mobbing

Leider wird dieses Thema oftmals völlig verschwiegen und unter den Tisch gekehrt. Doch unzählige Jugendliche, gerade im Zeitalter der digitalen Medien, sind betroffen von Mobbing und müssen tagtäglich gemeine Aussagen oder Gewalt ertragen. Egal ob aufgrund der Herkunft, des Aussehens oder sonstigen Dingen – Mobbing ist immer noch äußerst präsent. Die Beleidigungen haben jedoch drastische Folgen und schädigen die mentale Gesundheit der Betroffen enorm und das vor allem ein ganzes Leben lang

Wenn du nun aktiv gegen Mobbing kämpfen willst, gibt es sogar einige Dinge, die du dazu positiv beitragen kannst. Hier sind ein paar Beispiele

Setze dich für Jugendliche ein, wenn du merkst, dass sie beleidigt werden. 

→ Du weißt nie, was eine Person gerade durchmacht. Wir alle haben unser Päckchen zu tragen und bevor du urteilst, frage doch einfach einmal bei der Person nach, ob es ihr gut geht. 

→ Ziehe ein pinkes T-Shirt an, denn …

diese Woche von 14.11. bis 18.11 ist die “Anti-Bullying” Woche. Um mehr Aufmerksamkeit und Aufklärung zu erzielen, wurde diese Woche ins Leben gerufen. Das pinke T-Shirt wird also eingesetzt, um zu zeigen, dass für Mobbing in unserer Gesellschaft kein Platz mehr ist und um den Opfern ein wenig Mut schenken. 

Du bist selbst betroffen? 

Ich verrate dir mal etwas: Die Leute, welche jemanden niedermachen, sind meist selbst am unsichersten und haben absolut kein Selbstwertgefühl. Wenn du jedoch von Mobbing betroffen bist, egal in welcher Form, vertraue dich einer nahestehenden Person an. Es ist wichtig, dass du dich nicht ewig alleine damit quälst, sondern aktiv dagegen kämpfst. Kein Mensch der Welt hat das Recht, über dich zu urteilen. Solltest du akut Hilfe benötigen, kannst du rund um die Uhr die Notfallnummer von Rat auf Draht, 147, wählen.

2
2
4
Redaktionsteam

Von Redaktionsteam

Diesen Beitrag hat das schulinterne Redaktionsteam verfasst 😊 PS: Nein, wir sehen nicht so aus wie unser Avatar 🤪

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert