Kategorien
Allgemein

Rote Schleife

Lesedauer: 2 Minuten

Fieber, Müdigkeit, Muskelschmerzen und vieles mehr – all das scheinen normale Krankheitssymptome zu sein. Doch genau diese Beschwerden können Anzeichen für eine Infizierung mit dem HIV-Virus sein.

Das Leben mit AIDS

Seit 1981 macht AIDS unzähligen Menschen zu schaffen und die meisten haben auch ihr Leben dadurch verloren.

Doch nicht nur die Krankheit machte ihnen das Leben schwer, sondern auch die Gesellschaft aufgrund der Unmengen an Vorurteilen.

Daher feiern wir heute den “World AIDS Day”, um die Vorurteile aus der Welt zu schaffen und mehr Bewusstsein zu schaffen.

AIDS, sobald man die infizierte Person anfasst?

Doch wie kann man sich überhaupt mit HIV infizieren? Hauptsächlich durch ungeschützten Geschlechtsverkehr, Küssen stellt also keine Gefahr dar – solange alle Beteiligten keine offenen Wunden im Mund haben.

Nicht nur bei Geschlechtsverkehr, sondern auch in der Drogenszene ist eine Infizierung mit HIV keine Seltenheit. Gerade bei Drogen, welche sich die Menschen spritzen. Denn die Nadeln sind oft unhygienisch und verunreinigt, somit ist es nicht unüblich, dass man sich Nadeln teilt. Und so kann der Virus auch in den Körper der anderen Person gelangen.

Hä – HIV oder AIDS – ist das dieselbe Krankheit? Grob kann man sagen, Ja. Denn HIV ist der Virus, wodurch die Krankheit – also AIDS – ausgelöst wird.

Vorurteile der Gesellschaft

1. Man stirbt durch HIV. Nein! Mittlerweile ist der Virus gut behandelbar, sodass nicht sofort AIDS ausbricht – sofern man sich behandeln lässt. Mit Medikamenten kann man also die Ausbreitung im Blut stoppen.

2. HIV wird durch Körperkontakt übertragen. Nope. Wir können diese Menschen ganz normal umarmen, ihnen die Hand geben und küssen. Wir können sogar mit demselben Besteck essen, denn der Virus wird nur durch Blut oder Sperma übertragen.

3. Die infizierten Menschen können keinen Geschlechtsverkehr haben. Auch ein Blödsinn. Die Voraussetzung ist jedoch, dass man seinen Sexualpartner schützt – am besten mit einem Kondom. Sollte man jedoch vor seinem Partner verschweigen, dass man mit HIV infiziert ist, macht man sich strafbar.

4. HIV Erkrankte können keine Kinder kriegen. Guess what – doch. Die HIV-Medikamente setzen die Pillenwirkung herab, wodurch man auch ungewollt schwanger werden kann. Bei HIV infizierten Männern wird das Sperma in einem Labor so gereinigt, dass es nicht mehr ansteckend ist und man kann diese nun der Frau einsetzen.

Es gibt leider noch weitere Vorurteile, doch diese aufzuzählen, würde hier definitiv den Rahmen sprengen.

Fazit: Personen, die mit HIV infiziert sind, sollten nicht ausgestoßen werden oder wie Außerirdische behandelt werden. Sie sind ganz normale Menschen und man kann sie anfassen, ohne, dass etwas geschieht.

2
1
Redaktionsteam

Von Redaktionsteam

Diesen Beitrag hat das schulinterne Redaktionsteam verfasst 😊 PS: Nein, wir sehen nicht so aus wie unser Avatar 🤪

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert