Kategorien
Fitness & Health

Verletzung im Profifußball = Karriereende?

Lesedauer: 2 Minuten

Jeder, der Fußball spielt oder generell Leistungssport betreibt, weiß, wie es sich anfühlt, wenn man sich verletzt, und wie schwer es ist, wieder auf dasselbe sportliche Niveau zurückzukehren. Aber wie sieht das im Profifußball aus und wie kann man solche Verletzungen vermeiden? 

Welche Verletzungen treten am häufigsten auf?

Ein Drittel aller Verletzungen im Profifußball betreffen das Knie- und Sprunggelenk. Ein weiteres Drittel sind Verletzungen, die die Muskulatur im gesamten Körper betreffen. 15 % aller Verletzungen betreffen den Oberkörper. 

Aber wie entstehen diese Verletzungen eigentlich?

Der Hauptursachen für Verletzungen im Profifußball sind körperliche Überbelastung und Zweikämpfe. Ungefähr die Hälfte aller Verletzungen entstehen aufgrund dessen! Weitere Ursachen sind muskuläre Defizite oder nicht ausreichendes und falsches Aufwärmen. 

Kann man Verletzungen überhaupt vermeiden?

Im Profifußball kann man Verletzungen nie zu 100 % vermeiden. Jeder Spieler ist im Laufe seiner Karriere von mindestens einer Verletzung betroffen. Aber es gibt Maßnahmen, die man setzen kann, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. Ein richtiges Aufwärmen sowie eine ausreichende Regeneration stellen dabei die wichtigsten Maßnahmen dar. Fitness-Training außerhalb des Platzes und eine gesunde, ausgewogene Ernährung sind ebenfalls hilfreich, um Verletzungen teilweise zu vermeiden. 

Was soll man machen, wenn man sich verletzt?

Falls man sich als Profifußballer schwerer verletzt, ist es wichtig, so schnell wie möglich eine Physiotherapie mit einem professionellen Therapeuten zu starten. Profis profitieren von einem „Muscle-Memory-Effect“. Dieser sorgt dafür, dass sich Muskeln an ein früheres Training erinnern und sich dadurch schneller wieder aufbauen können.

Nehmen wir folgendes Beispiel: Wenn ein Fußballprofi einen Kreuzbandriss hat und mehrere Wochen mit Krücken gehen muss, baut sich die Beinmuskulatur deutlich ab. Sobald der Athlet allerdings wieder ins Krafttraining einsteigt, um Muskulatur am Oberschenkel aufzubauen, wachsen die Muskeln deutlich schneller, da der Muskel sich an frühere Krafttrainings und Bewegungen erinnern kann.

Durch steigernde Fortschritte während der Physiotherapie ist es für jeden Fußballprofi möglich, nach einer Verletzung wieder am Platz zu stehen!

3
2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert