Kategorien
Ausflüge Schule

Teambuilding Days: der Spieleabend nicht zum Entspannen 

Lesedauer: 2 Minuten

Es geht um den Spieleabend und auch noch um ein paar andere Sachen im Text, zum Beispiel um das Lagerfeuer.

Ich fand den Spieleabend am besten, weil wir da machen durften, was wir wollten. Weil wir am Abend dann auch noch in den Gängen bleiben durften, nur dann später mussten wir alle in die Zimmer zurück und das fand ich halt blöd. Aber es waren meisten eh alle in verschiedenen Zimmern, also war es nicht so schlimm.

Am lustigsten fand ich es, wie alle immer herumgelaufen sind in den Gängen später am Abend, aber den Lehrern hat das nicht so Spaß gemacht, glaub ich.

Im Großen und Ganzen fand ich auch die anderen Sachen ganz gut, nur das Gehen war anstrengend. Ich wünschte, wir hätten mehr Zeit gehabt am Abend. Wir waren auch sehr viele Kinder generell, das war auch bisschen nervig.

Das Lagerfeuer war auch ganz okay, es war halt wenig Platz und das Stockbrot hat entweder verbrannt geschmeckt oder nach Teig. Die Musik war aber gut und das Feuer auch. Es war halt kalt, mit dem Feuer war es dann eh wärmer. Noch etwas Gutes war, dass es einen Billa dort gab.

Bei dem Spieleabend fand ich Uno am besten, weil es ein Basic Spiel ist und es immer Spaß macht, am meisten natürlich, wenn man gewinnt.

Dann gab es noch ein Spiel, davon hab ich den Namen vergessen, es ging halt darum, aus Buchstaben ein Wort zu machen in zwei Minuten, das war auch ganz cool.

Alles in allem waren die Teambuilding Days ganz gut und nett und ich würde gerne nochmal welche haben mit meiner Klasse. 😊

8
9
6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert